VergeSZen: Gilad Shalit

Es ist ja nicht so, dass man sich bei der Süddeutschen nicht dafür interessieren würde, wenn Menschen für ihr Anliegen auf die Straße gehen, ganz im Gegenteil. Doch scheint sich die Berichterstattung darüber nicht an dem journalistischen Auftrag zu orientieren, die Leser über Vorkommnisse zu informieren, sondern ganz offensichtlich wird nur dann berichtet, wenn der Leser nach Ansicht der Redaktion auch etwas erfahren soll. Dinge, die er nicht wissen soll, erfährt er von seinem Hausblatt daher auch nicht.

So berichtet sueddeutsche.de, der Internetauftritt der in München ansässigen Tageszeitung, selbstverständlich über allerlei Demonstrationen in München. Zum Beispiel gegen Atomkraft.
Mehr…
suedwatch

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Dhimmi Medien Schweinepresse, Israel, Terrorismus Islamismus Festnahme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.