Obamas Ankündigung Israel zu besuchen kommt 4 Jahre zu spät

Die US-Republikaner haben die am Montag von Präsident Obama gemachte Ankündigung, dass wenn er als Präsident wiedergewählt würde, er während seiner zweiten Amtszeit Israel besuchen werde, scharf kritisiert.

“Präsident Obamas Versprechen, Israel in seiner zweiten Amtszeit besuchen zu wollen, kommt vier Jahre zu spät und ist ein Sinnbild für den Mangel an Interesse am Wohle Israels, dass er uns als Präsidentschaftskandidat im Jahr 2008 weisgemacht hat”, sagte House Majority Leader Eric Cantor in einer Erklärung.

Cantor fügte hinzu, dass Obama es kontinuierlich versäumt habe Israel zu besuchen. “Unsere Beziehung zu Israel sollte Priorität haben und nicht Gegenstand von Desinteresse sein. Präsident Obama hat die Zeit gefunden, Dutzende von anderen Nationen zu besuchen. Darunter auch einige in der Nähe zu Israel im Nahen Osten – doch seine Behandlung unseres engsten Verbündeten in der Region, war zutiefst enttäuschend”, sagte er.

Der ehemalige UN-Botschafter John Bolton sagte in einem Interview mit Radio-WABC am Montag, “Obama ist seit dreieinhalb Jahren im Amt und er hat in seiner ersten Amtszeit mehr Benefizveranstaltungen besucht als jeder andere amerikanische Präsident vor ihm und er hat mehr Zeit auf dem Golfplatz zugebracht und mehr Runden Golf gespielt als jeder andere Präsident seit Dwight Eisenhower und doch hat er nicht die Zeit gehabt auch nur eine Reise nach Israel zu unternehmen”.

Die Kongressabgeordnete Ileana Ros-Lehtinen aus Florida, eine Unterstützerin des Republikaner Mitt Romney und Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Repräsentantenhaus, wetterte auch gegen Präsident Obama wegen seiner bisherigen Weigerung, Israel während seiner ersten Amtszeit zu besuchen.

“Nächste Woche wird Mitt Romney zum vierten Mal nach Israel reisen. Unterdessen hat Barack Obama immer noch Zeit, Israel als Präsident zu besuchen. Wir können nur darüber spekulieren, warum der Präsident es bisher versäumt hat, unseren engsten Verbündeten in der Region zu besuchen.”

“Obamas Ankündigung ist politisch inspiriert, kommt sie doch nur wenige Tage bevor Mitt Romney nach Jerusalem reist. Man sollte keine solchen politischen Spielchen mit der US-Außenpolitik machen, vor allem zu einem Zeitpunkt, in dem der Mittlere Osten ein Pulverfass ist”, sagte Ros-Lehtinen.

Redaktion IsraelNachrichten

Dieser Beitrag wurde unter Antisemitismus Antizionismus, Israel, Obama USA, Terrorismus Islamismus Festnahme abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s